Stauden zuschneiden: warum, wann und wie

Wenn Sie Stauden zuschneiden, bieten Sie ihnen Licht und Platz. Der Beginn des Frühjahrs ist dazu der beste Zeitpunkt. Man könnte es gewissermaßen als Frühjahrsputz für die Stauden bezeichnen. Und machen Sie sich keine Sorgen, es geht im Handumdrehen.

Unterstützung

Beim Zuschneiden entfernt man lediglich die Pflanzenreste der vergangenen Saison. Bei einigen Stauden liegen die Blätter und Stängel bereits lose auf dem Boden. Andere, wie die Elfenblume (Epimedium) und das Brandkraut (Phlomis), brauchen ein wenig Unterstützung. Schneiden Sie tote Stängel und Blätter knapp über dem Boden ab. Verwenden Sie dazu eine Blumen- oder eine Heckenschere.

Schnittregeln

Beim Zuschneiden von Stauden ist vor allem der richtige Zeitpunkt entscheidend. Lassen Sie im Herbst das Blatt an der Pflanze, dann schützt es diese im Winter vor Frost. Ab Anfang März ist der beste Zeitpunkt. Vergewissern Sie sich, dass kein Frost mehr zu erwarten ist. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie die neuen Triebe nicht beschädigen. Diese jungen Triebe entwickeln sich aus den ‚erwachsenen‘ Pflanzen, wodurch diese noch größer werden als zuvor! Lassen Sie abgeschnittene Blätter einfach liegen. Sie zersetzen sich ganz von selbst und werden zu Dünger für den Boden.

An die Arbeit

Immergrüne Pflanzen, die gut aussehen, müssen nicht zugeschnitten werden. Farne und Ziergräser, die weniger schön sind, schneiden Sie bis circa 10 Zentimeter über dem Boden zurück. Entfernen Sie unansehnliche Blätter beispielsweise von der Nieswurz (Helleborus orientalis) oder von den Wickelwurzen (Bergenia). Dann sehen die Pflanzen wieder frisch aus. Efeu (Hedera) kann das ganze Jahr über, unter Umständen sogar mit einer elektrischen Heckenschere, zugeschnitten werden. Nach dem Schnitt wächst die Pflanze kompakter. Lavendel (Lavandula) schneiden Sie Ende März/Anfang April unmittelbar über dem kahlen Holz ab; mit den grünen Trieben treibt die Pflanze wieder aus.

Wussten Sie, dass es auch den Sommer-Schnitt gibt? Wenn verblühte Blüten regelmäßig entfernt werden, kann die Pflanze all ihre Energie in neue Blüten stecken.

Auch interessant:
Mit immergrünen Pflanzen – endloser genuss
Essbare Pflanzen
Stauden in der Sonne

Stauden zuschneiden Stauden zuschneiden Stauden zuschneiden

Attraktive Lupine

Attraktive Lupine

Die Lupine ist ein endloser Sommerblüher und daher eine Bereicherung für den Garten. Sie strahlt einen Hauch von Nostalgie aus, so lange kennen wir sie …

Lees meer
Verwandeln Sie Ihren Garten mit Stauden in eine Bienenwiese

Verwandeln Sie Ihren Garten mit Stauden in eine Bienenwiese

Ob Sie nun einen Garten oder einen Balkon haben, mit blühenden Stauden können Sie überall eine schöne Bienenwiese anlegen. Sie werden die summende Gesellschaft von …

Lees meer
Frühjahrspflege von Staudenbeeten

Frühjahrspflege von Staudenbeeten

Kribbelt es Ihnen schon in den Fingern? Die Temperatur steigt und die Stauden beginnen zu wachsen. Krempeln Sie die Ärmel hoch und fangen Sie an …

Lees meer
Achillea: unverzichtbar für jedes Beet

Achillea: unverzichtbar für jedes Beet

Mit ihrer großen Farbvielfalt ist Achillea die perfekte Rabattenpflanze. Nicht umsonst hat dieser Klassiker viele Jahre überdauert. Es gibt für jeden das Passende. Auch Bienen …

Lees meer
Balkonpflanzen sind echtes Glück

Balkonpflanzen sind echtes Glück

Mit Balkonpflanzen verschönern Sie Ihren Balkon (noch) mehr. Und es macht Sie auch glücklich, denn das ist die verborgene Kraft der Pflanzen. Mit einer schönen …

Lees meer
Zierpflanzen: schön und noch mehr

Zierpflanzen: schön und noch mehr

Mögen Sie Zierpflanzen? Dann sind Stauden wirklich etwas für Sie. Mit einer Mischung aus Stauden gibt es in Ihrem Garten zu jeder Jahreszeit etwas Schönes …

Lees meer

SORTIMENTSUCHEN SIE IHRE STAUDE

Scroll to Top